Gleichstellung

Foto: David Ausserhofer/IGB

Das IGB hat sich verpflichtet, die gesetzlich festgelegte Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern gemäß der Rahmenempfehlung zur Gleichstellung von Frauen und Männern in den Instituten der Leibniz- Gemeinschaft, des Leitfadens der Arbeitsgruppe Chancengleichheit der Leibniz-Gemeinschaft und der Vereinbarung zur Förderung der Chancengleichheit (AVGlei) zwischen dem Forschungsverbund und dem Land Berlin umzusetzen. Im Rahmen eines Gleichstellungsplans haben wir die folgenden Ziele  festgelegt, die sich an den forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG orientieren.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie am IGB

Um insbesondere die Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung zu erleichtern, haben wir ein Eltern-Kind-Zimmer eingerichtet, das mit einem an das Institutsnetz angeschlossenen PC sowie Schlaf- und Spielmöglichkeiten für ein zu betreuendes Kind ausgestattet ist. Kolloquien beginnen bereits um 14:00 Uhr, um auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit betreuungs- bzw. pflegebedürftigen Angehörigen eine regelmäßige Teilnahme zu ermöglichen. Eine Gleitzeitordnung regelt die flexible Arbeitszeit. Zusätzlich kann aus familiären Gründen eine individuelle Verlagerung der Kernzeit beantragt werden. Durch eine Betriebsvereinbarung zur Heimarbeit ermöglichen wir die kurzfristige Betreuung von Angehörigen in Notsituationen. Die Möglichkeit der Elternzeit nutzen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am IGB gleichermaßen.

Karriereförderung

Um den bislang zu geringen Anteil an Frauen in wissenschaftlichen und Leitungspositionen zu erhöhen, suchen wir verstärkt nach geeigneten Kandidatinnen für neu zu besetzende Stellen. Wir haben einen Leitfaden für Ausschreibungen und zur Personalauswahl erstellt, der ein transparentes und professionelles Verfahren gewährleistet und konkrete Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils an Frauen in wissenschaftlichen und Leitungspositionen vorsieht. Das Leibniz-Mentoring Programm bietet unseren hochqualifizierten promovierten Forscherinnen auf ihrem Weg in eine Führungsposition oder Professur die beste Unterstützung. Es versetzt Wissenschaftlerinnen in die Lage, ihre Karriere zielgerichtet zu steuern, fachspezifische Netzwerke auszubauen und Leitungsaufgaben selbstbewusst zu übernehmen.

In Zusammenarbeit mit den anderen Instituten des Forschungsverbundes Berlin e.V. werden regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen für Doktorandinnen durchgeführt. Außerdem werden Wissenschaftlerinnen des Instituts während bzw. nach erfolgreicher Promotion gezielt gefördert. Dieses IGB-Förderprogramm finanziert den Wiedereinstieg nach Elternzeit für Frauen und Männer in befristeten Arbeitsverhältnissen und unseren jungen Wissenschaftlerinnen Gastaufenthalte, studentischen Hilfskräfte oder Zeiten zum Schreiben von Projektanträgen.

Seite teilen