Globale Datenbank der Biologischen Feldstationen

Karte der Biologischen Feldstationen

Ob Artensterben, Landnutzungsänderungen oder Klimawandel – mit Hilfe biologischer Feldstationen (BFS) können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler globale Veränderungen an Ort und Stelle beobachten und erforschen. Außerdem übernehmen die Stationen eine wichtige Rolle bei der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses und bei der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für biologische Fragestellungen. Forschende des IGB und des Cary Institute of Ecosystem Studies in Millbrook (New York, USA) haben erstmals eine weltweite Bestandsaufnahme durchgeführt und die Informationen zu den einzelnen Stationen in einer öffentlich zugänglichen Datenbank vereint. Die knapp 1300 Feldstationen sind zumeist in naturnahen und artenreichen Ökosystemen angesiedelt, dabei in allen Biomen vertreten und forschen sowohl in marinen als auch in terrestrischen und limnischen Systemen.

Hier gelangen Sie zur Globalen Datenbank der Biologischen Feldstationen.

Seite teilen