Leibniz-Forschungsverbund Biodiversität

Der Leibniz-Forschungsverbund Biodiversität (LVB) vereint 21 Leibniz-Einrichtungen aus vier wissenschaftlichen Sektionen. Ziel ist es, Kompetenzen und Ressourcen in der Biodiversitätsforschung zu bündeln und sich stärker zu vernetzen. Die Partnerinstitute erforschen die ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Bedeutung von Biodiversität und entwickeln Lösungen für den Erhalt und die nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt. Auch politisch relevante Fragestellungen werden bearbeitet; dadurch leistet der Forschungsverbund einen Beitrag zur Umsetzung nationaler und internationaler Biodiversitätsabkommen. Um das gesellschaftliche Bewusstsein für den Wert der biologischen Vielfalt zu stärken, betreibt der LVB in zunehmendem Maß Umweltbildung und integriert Bürgerinnen und Bürger in den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn. Teil des Verbundes sind verschiedene naturwissenschaftliche Forschungsmuseen, deren umfangreiche biologische Sammlungen mehr als 70 Millionen Objekte umfassen.

Als Gründungsmitglied leitete das IGB den Forschungsverbund zwischen 2008 und 2014. Seither konzentrieren wir uns darauf, unsere Expertise auf dem Feld der limnischen Biodiversität in den Verbund einzubringen, insbesondere zum Themenfeld Kopplung von aquatischen und terrestrischen Systemen. 

Weitere Informationen zum Leibniz-Forschungsverbund Biodiversität.

Downloads
Ansprechpartner

Seite teilen