Inspire4Nature

http://www.inspire4nature.eu

Inspire4Nature ist ein außergewöhnliches, internationales Forschungsprogramm zum Schutz der Biodiversität. Über einen Zeitraum von 4 Jahren (2018-2022) werden wir 15 Nachwuchswissenschaftler als Doktoranden ausbilden. Jeder Doktorand wird jeweils an einem individuellen Forschungsprojekt zum Thema Biodiversitätsschutz auf internationalem Maßstab an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik arbeiten. Darüber hinaus profitieren die Studierenden von einem spannenden netzwerkweiten Trainingsprogramm mit Workshops, Kursen und gemeinsamen Projekten. Dadurch erhalten sie praktische Erfahrung mit wichtigen Instrumenten des Umweltschutzes sowie eine Reihe nützlicher Fähigkeiten, zum Beispiel wie man einer breiten Öffentlichkeit wissenschaftliche Ergebnisse und Herausforderungen im Naturschutz vermittelt.  

Als Innovate Training Network (ITN-ETN) wird Inspire4 Nature von der Europäischen Union im Rahmen der Marie-Sklodowska-Curie-Maßnahmen durch Horizont 2020 gefördert. Das Projekt vereint ein Konsortium von Forschungszentren, Universitäten und internationalen Naturschutzorganisationen mit einer großen Erfahrung in Wissenschaft und Praxis des Biodiversitätsschutzes. Es wird vom CNRS (französisches nationales Zentrum für wissenschaftliche Forschung) koordiniert und umfasst sechs weitere Empfängerorganisationen (Sapienza Univ., Univ. Kopenhagen, UCL, FVB-IGB, HCMR, ISPA) und sechs Partner (IUCN, BirdLife International, WCMC, ZSL, NKUA, ISA), die insgesamt 8 Länder repräsentieren (Frankreich, Vereinigtes Königreich, Italien, Dänemark, Griechenland, Portugal, Deutschland, Schweiz).

Projektsteckbrief

Laufzeit

01.03.2018
28.02.2022
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
Programmbereich
(PB 1) Aquatische Biodiversität
(PB 3) Interaktion Mensch-Gewässerökosystem
Projektteam am IGB
Projektleiter
Projektleiter
Themenbereiche
Finanzierung

Europäische Kommission (Horizon 2020)

Projektpartner

French National Center for Scientific Research – CNRS (http://www.cnrs.fr/en/aboutcnrs/overview.htm),

Sapienza Università di Roma (http://en.uniroma1.it/),

Centre National de la Recherche Scientifique - CNRS (http://www.cnrs.fr/index.php),

International Union for Conservation of Nature - IUCN (https://www.iucn.org/),

Zoological Society of London – ZSL (https://www.zsl.org/),

BirdLife International (http://www.birdlife.org/),

UN Environment World Conservation Monitoring Centre - UNEP-WCMC (https://www.unep-wcmc.org/),

National and Kapodistrian University of Athens – NKUA (https://en.uoa.gr/),

Instituto Superior de Agronomia – ISA (https://www.isa.ulisboa.pt/en),

ISPA - Instituto Universitário (http://www.ispa.pt/),

Hellenic Centre for Marine Research, HCMR (https://www.hcmr.gr/en/),

University College London – UCL (https://www.ucl.ac.uk/),

University of Copenhagen - UCPH (http://www.ku.dk/english/)

Ansprechpartner

Jörg Freyhof

Projektkoordinator/in
Arbeitsgruppe
Fließgewässerrevitalisierung

Robert Arlinghaus

Arbeitsgruppenleitung
Arbeitsgruppe
Integratives Angelfischereimanagement

Seite teilen