Interdisziplinärer Forschungsverbund: Ökologisches Potential urbaner Gewässer

Foto: J. Freyhof

Der Interdisziplinäre Forschungsverbund vernetzt lokale, nationale und internationale Akteure, die sich
im urbanen Raum mit Maßnahmen der Gewässerrevitalisierung, der Förderung aquatischer Biodiversität
und dem Erleben von Gewässern beschäftigen. Hierfür werden eine Informationsplattform zur
ökologischen Aufwertung von Gewässern und Gewässerufern aufgebaut, Informationsveranstaltungen
organisiert/durchgeführt, Material erarbeitet sowie neue Forschungen zur Gewässerrevitalisierung im
urbanen Raum angeregt.

Ziel des Interdisziplinären Forschungsverbundes ist es,

  • In Berlin ein national und international sichtbares Netzwerk für interdisziplinäre Forschung zur Biodiversität und zum Management urbaner Gewässer zu schaffen
  • Vorhandene Forschungspotentiale zusammenzuführen und zu koordinieren, um Synergien zu nutzen und darüber hinaus gemeinsam aussichtsreiche Anträge auf Projektförderung zu erarbeiten
  • Die internationale Konkurrenzfähigkeit in Wissenschaft und Anwendung zu stärken. Neue Forschungsthemen zu ökologischen Funktionen und Ökosystemleistungen urbaner Gewässer und deren Auswirkungen auf das Einzugsgebiet anzuregen
  • Innovative Konzepte zum Management urbaner Gewässer und ihrer aquatischen Lebensgemeinschaften als neuartige, auf das Wirken des Menschen zurückzuführende Ökosysteme zu entwickeln
  • Synergien zwischen wirtschaftsnahen Projekten z.B. im Bereich des Mischwassermanagements und der Gewässer-Revitalisierung in Berlin zu schaffen

Folgende Fragen stehen für uns im Vordergrund:

  • Welche Konzepte und Visionen gibt es zu ökologischen Entwicklungszielen und Leitbildern?
  • Wo gibt es Beispiele erfolgreicher Revitalisierungen in urbanen Gewässern?
  • Welche Grundsätze und Beispiele adaptiver Bewirtschaftungsstrategien und Maßnahmenumsetzungen liegen bereits vor?
  • Welches Wissen zur ökologischen Aufwertung von Gewässern und Gewässerufern ist zugänglich?
  • Welche soziologischen Studien gibt es, die sich mit Gewässern und Maßnahmen an ihnen befassen?
  • Welche akuten Wissens- und Forschungsdefizite existieren?
  • Wie können mehr Synergien der Akteure geschaffen werden?

Projektsteckbrief

Laufzeit

01.06.2016
31.05.2019
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
Projektteam am IGB
Projektleiter
Projektleiter
Koordinator
Assistenz
Ansprechpartner

Seite teilen