13. Oktober 2017 | Fachveranstaltung

IGB Academy: Lichtverschmutzung – Umweltschutz und nachhaltige Beleuchtungskonzepte

Die Lichtverschmutzung von aquatischen und terrestrischen Ökosystemen ist von der Forschung als zunehmendes Problem erkannt worden. Zeitgleich ist Beleuchtung auch ein großer öffentlicher und privater Kostenfaktor. Zu aktuellen Erkenntnissen aus der Forschung sowie Maßnahmen zur effizienten und umweltfreundlichen Beleuchtung richtet das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in Berlin-Friedrichshagen daher am 13. Oktober 2017 die IGB Academy „Lichtverschmutzung – Umweltschutz und nachhaltige Beleuchtungskonzepte“ aus.
13. Okt
13. Oktober 2017, 11:00 Uhr
Fachveranstaltung

IGB Academy: Lichtverschmutzung – Umweltschutz und nachhaltige Beleuchtungskonzepte

Berlin

Der kostenfreie Workshop richtet sich im Schwerpunkt an Fachreferenten, Multiplikatoren und Akteure (m/w) aus den Umweltverbänden sowie der Politik, die entweder bereits mit dem Thema Lichtverschmutzung bzw. Beleuchtungsmanagement befasst sind oder große fachliche Nähe mit inhaltlichen Anknüpfungspunkten (Ökosysteme, Biodiversität, Ressourcenschutz etc.) haben.

Die IGB Academy dient dem Wissenstransfer und soll den Teilnehmenden als informative Starthilfe für eigene Maßnahmen, Initiativen und Projektideen dienen.

Bitte beachten: Die Veranstaltung richtet sich leider nicht an interessierte Privatpersonen oder Kleininitiativen.

In der IGB Academy werden aktuelle Forschungsergebnisse über Auswirkungen der Lichtverschmutzung auf Ökosysteme und Artenvielfalt vorgestellt. Aufgezeigt werden Maßnahmen für nachhaltige Beleuchtungssysteme, die nicht nur Energie sparen, sondern auch die komplexen Auswirkungen von künstlichem Licht auf Flora und Fauna berücksichtigen.

Kurzer Überblick: Inhalte der IGB Academy

  • Basiseinführung und Überblick zur IGB-Forschung: „Verlust der Nacht“
  • Globaler Überblick: Status Quo der internationalen Forschung zur Lichtverschmutzung
  • Auswirkungen von Straßenlicht auf  aquatisch-terrestrische Ökosysteme
  • Auswirkungen von Lichtdomen („Skyglow“) auf Süßwasser-Ökosysteme
  • Handlungsoptionen für nachhaltige Beleuchtungskonzepte und Biodiversitätsschutz
  •  Zwei gemeinsame Arbeitsgruppen
    • Nationale Leitlinien, welche Inhalte sollten entwickelt werden?
    • Öffentlichkeitsarbeit: Wie können Bürger für das Thema Lichtverschmutzung besser sensibilisiert und in die Forschung eingebunden werden?

 

Teilnahme und Bewerbung

Aufgrund der stark begrenzten Teilnehmerzahl gibt es ein kurzes Online-Bewerbungsverfahren. Bitte nutzen Sie dafür den folgenden Link:

http://bit.ly/Bewerbung_IGB_Academy_Lichtverschmutzung

 

Einsendeschluss ist der 15. Juni 2017. Die finale Auswahl der Teilnehmenden erfolgt nicht-öffentlich durch eine interne IGB-Jury. Kriterien sind u.a. die fachliche Nähe und Multiplikatorenwirkung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Verpflegung vor Ort wird gestellt. Reise- und Übernachtungskosten o.ä. werden nicht übernommen. Die Einladungen werden mit dem konkreten Tagesprogramm voraussichtlich bis zum 20. Juni 2017 per E-Mail versandt. Auch bei einer eventuellen Absage werden Sie selbstverständlich verständigt.

Seite teilen