Dialog und Transfer

„Forschen für die Zukunft unser Gewässer“ ist der Leitspruch des IGB. Die objektive Information und Beratung von gesellschaftlichen Akteuren aus Politik, Behörden, Verbänden, Wirtschaft, Bildung, organisierter Zivilgesellschaft und interessierter Öffentlichkeit gehört deshalb ebenso zu den zentralen Aufgaben des Instituts wie die gemeinsame Entwicklung neuer Forschungsfragen. Wir arbeiten in dialogorientierten und partizipativen Projekten, die spezialisierte Interessengruppen oder auch Bürgerwissenschaftler von Beginn an einbeziehen („Citizen Science“), fördern den Austausch im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen, bieten eine eigene Workshop- und Dialogreihe an und geben eine IGB-eigene Schriftenreihe heraus, die den Transfer unserer Forschungsergebnisse in gesellschaftliche und politische Prozesse unterstützen soll. Um diesen Austausch zu befördern, haben wir eine institutsweite Science-Society-Interface (SSI)-Strategie entwickelt, die nun sukzessive umgesetzt wird. Über Wirtschaftskooperationen gelangen zudem Technologien und aktuelles Forschungswissen in die Praxis.

Mitteilungen zum Thema

Blitzlicht

Open Access Policy fürs IGB

Wir bekennen uns zu Open Access! Um die Prinzipien einer offenen Wissenschaft (Open Science) zu unterstützen, hat das IGB eine Open Access Policy beschlossen.
Blitzlicht

8. Dialog am Stechlinsee: Fische, Fischerei und Seen im Wandel

Gemeinsam mit Gästen aus Wissenschaft, Angel- und Binnenfischerei, Behörden und Verbänden sowie Bürgerinnen und Bürgern haben wir die Herausforderungen, Chancen und Handlungsoptionen für die zukunftsorientierte Entwicklung, den Schutz und die nachhaltige Nutzung unserer Seen aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert.
Fokus

„Lasst uns gemeinsam mehr echtes Wissen schaffen!“

Aus den vielen Rohdaten und unverknüpften Informationen, die wir erheben, entsteht zu selten echtes Wissen und Verständnis, sagt Jonathan Jeschke. Im Interview berichtet der Ökologe, wie man „Knowledge in the Dark“ ans Licht holen kann.

Projekte zum Thema

ACTION

ACTION verändert die Art und Weise, wie wir heute Burgerwissenschaft (Citizen Science) betreiben.
Ansprechpartner
Franz Hölker
Kat Austen
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
Beginn
02/2019
Ende
01/2022
Themenbereiche

AQUATAG

Raum-zeitlich hochaufgelöste Analyse wasserbezogener Freizeitaktivitäten, resultierende Belastungen und Nutzungskonflikte, sowie Ableitung eines sozio-ökologischen Managementkonzeptes.
Ansprechpartner
Markus Venohr
Simone A. Podschun
Judith Mahnkopf
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
Beginn
03/2019
Ende
02/2022
Themenbereiche

Sulfat in Spree und Müggelsee

Wissenschaftliche Untersuchungen in Bergbaufolgelandschaften am Beispiel der Problematik "Braune Spree". Langzeitentwicklung der Sulfatkonzentration in der Spree sowie im Müggelsee...
Ansprechpartner
Tobias Goldhammer
Thomas Rossoll
Abteilung(en)
(Abt. 6) Chemische Analytik und Biogeochemie
Beginn
05/2015
Ende
12/2020
Themenbereiche

Veranstaltungen zum Thema

26. März
26. März 2020, 09:00 Uhr - 26. März 2020, 13:00 Uhr
öffentliche Veranstaltung

Girls' Day 2020

IGB, Müggelseedamm 310

Downloads zum Thema

Outlines | IGB Policy Brief: Stärken und Schwächen der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

Der IGB Policy Brief empfiehlt ein Festhalten an den Zielen der WRRL und eine verbesserte Umsetzung in der Praxis – und zeigt Handlungsoptionen für Politik und Praxis auf.

Lebendiges Wasser: Forschungsagenda zur biologischen Vielfalt der Binnen- und Küstengewässer

Forschende aus 20 deutschen Wissenschaftseinrichtungen haben eine gemeinsame Forschungsagenda zur Biodiversität in Binnen- und Küstengewässern vorgelegt.

IGB-Bericht Heft 31/2018 | RESI-Anwendungshandbuch

Mit dem River Ecosystem Service Index lassen sich Leistungen von Flusslandschaften übersichtlich abbilden. Das Anwendungshandbuch fasst die neue Methode zur Erfassung und Bewertung dieser Ökosystemleistungen zusammen und liefert Praxisbeispiele.

Experten zum Thema

Seite teilen