Dialog und Transfer

„Forschen für die Zukunft unser Gewässer“ ist der Leitspruch des IGB. Die objektive Information und Beratung von gesellschaftlichen Akteuren aus Politik, Behörden, Verbänden, Wirtschaft, Bildung, organisierter Zivilgesellschaft und interessierter Öffentlichkeit gehört deshalb ebenso zu den zentralen Aufgaben des Instituts wie die gemeinsame Entwicklung neuer Forschungsfragen. Wir arbeiten in dialogorientierten und partizipativen Projekten, die spezialisierte Interessengruppen oder auch Bürgerwissenschaftler von Beginn an einbeziehen („Citizen Science“), fördern den Austausch im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen, bieten eine eigene Workshop- und Dialogreihe an und geben eine IGB-eigene Schriftenreihe heraus, die den Transfer unserer Forschungsergebnisse in gesellschaftliche und politische Prozesse unterstützen soll. Um diesen Austausch zu befördern, haben wir eine institutsweite Science-Society-Interface (SSI)-Strategie entwickelt, die nun sukzessive umgesetzt wird. Über Wirtschaftskooperationen gelangen zudem Technologien und aktuelles Forschungswissen in die Praxis.

Meldungen zum Thema

Blitzlicht

Kennen Sie Berlin grün-blau?

Zusammen mit Partnern aus Wissenschaft, Umweltbildung und Naturschutz präsentierte das IGB zum Langen Tag der StadtNatur Wissenswertes zur blau-grünen Metropole.
Einblick

"Jugend forscht" Gewinner am IGB

Leon Kausch, Leon Nitsche und Moritz Grumann haben 2019 den 2. Platz beim Bundeswettbewerb erzielt. Ihr Thema: Karstgewässer. Als Anschlussförderung ermöglichte das IGB den Siegern ein Forschungspraktikum.
Pressemitteilung

Bundestagswahl: Forschung empfiehlt eine nachhaltigere Gewässerpolitik

Im aktuellen IGB Policy Brief anlässlich der Bundestagswahl 2021 empfehlen Wissenschaftler*innen der Politik, dringend Maßnahmen gegen den massiven Rückgang der aquatischen Biodiversität zu ergreifen und damit auch die vielen wichtigen Ökosystemleistungen abzusichern.

Projekte zum Thema

INAPRO - Innovative Aquaponik für professionelle Anwendungen

Innovatives modell- und demonstrationsbasiertes Wassermanagement für ressourceneffiziente  integrierte multitrophische Systeme der Gemüseproduktion und Aquakultur
Ansprechpersonen
Werner Kloas
Daniela Baganz
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie der Fische, Fischerei und Aquakultur
Beginn
01/2014
Ende
12/2017
Themenbereiche

CITYFOOD

Die urbane Ernährung ist eine globale Herausforderung, die auch den Food-Water-Energy Nexus beeinflusst. CITYFOOD entwickelt dafür innovative Systeme der Gemüse- und Aquakultur im städtischen Raum.
Ansprechpersonen
Werner Kloas
Daniela Baganz
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie der Fische, Fischerei und Aquakultur
Beginn
05/2018
Ende
04/2021
Themenbereiche

INAS

In diesem Projekt wird ein Prototyp für eine Argumentationsmaschine entwickelt, die Benutzer im und während des Argumentationsprozesses in einem wissenschaftlichen Kontext unterstützt. Ziel ist es, z.B. angehende Doktorand*innen in die Lage zu versetzen, ihre eigenen Forschungshypothesen im Forschungsfeld der Invasionsbiologie zu entwickeln und zu verfeinern, indem sie auf die relevante wissenschaftliche Terminologie und entsprechende Publikationen verwiesen werden.
Ansprechpersonen
Tina Heger
Abteilung(en)
(Abt. 2) Ökologie der Lebensgemeinschaften und Ökosysteme
Beginn
09/2021
Ende
08/2024
Themenbereiche

enKORE

Unsere heutige Zeit zeichnet sich durch eine zunehmende Menge an Daten und Informationen aus, die es immer schwieriger machen, einen Überblick über Forschungsgebiete zu gewinnen und zu behalten. Um dieser Herausforderung zu begegnen, werden wir am Beispiel des Forschungsfeldes der Invasionsbiologie ein offenes und interaktives Navigationsinstrument entwickeln, das es ermöglicht, in die Forschungsfragen und Hypothesen des Feldes einzutauchen und relevante Publikationen und Datensätze zu entdecken.
Ansprechpersonen
Jonathan Jeschke
Abteilung(en)
(Abt. 2) Ökologie der Lebensgemeinschaften und Ökosysteme
Beginn
09/2021
Ende
02/2024
Themenbereiche

Artenschutz durch umweltverträgliche Beleuchtung (AuBe)

Artenschutz durch umweltverträgliche Beleuchtung Tatort Straßenbeleuchtung ist dem nächtlichen Insektensterben auf der Spur. Straßenbeleuchtung kann nachtaktive Fluginsekten stark beeinträchtigen, da viele Insekten vom Licht der Leuchten angezogen und ihren eigentlichen Lebensräumen entzogen werden. Helfen Sie mit, zu untersuchen, welche Insekten von Straßenbeleuchtung beeinträchtigt werden und wie umweltgerechte Beleuchtungslösungen helfen, den Lebensraum der Insekten zu erhalten.
Ansprechpersonen
Sibylle Schroer
Franz Hölker
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie und Biogeochemie
Beginn
06/2019
Ende
05/2025
Themenbereiche

Downloads zum Thema

Outlines | IGB Policy Brief: Biologische Vielfalt in Binnengewässern – bedrohte Lebensgrundlagen von Natur und Mensch besser schützen

In diesem IGB Policy Brief zur Bundestagswahl 2021 empfehlen IGB-Forschende eine nachhaltigere Gewässerpolitik.

Outlines | IGB Policy Brief: Ausbaupläne an der Oder – Gefahren für Natur und nachhaltige Nutzung

Outlines | IGB Policy Brief: Nachhaltige Aquakultur – Chancen und Herausforderungen

Hat die Nachhaltige Aquakultur in Deutschland eine Zukunft? Der neue IGB Policy Brief beleuchtet Chancen und Herausforderungen. Unsere Forschenden empfehlen eine grundsätzliche Debatte in Politik und Gesellschaft.

Outlines | IGB Policy Brief: Stärken und Schwächen der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

Der IGB Policy Brief empfiehlt ein Festhalten an den Zielen der WRRL und eine verbesserte Umsetzung in der Praxis – und zeigt Handlungsoptionen für Politik und Praxis auf.

Lebendiges Wasser: Forschungsagenda zur biologischen Vielfalt der Binnen- und Küstengewässer

Forschende aus 20 deutschen Wissenschaftseinrichtungen haben eine gemeinsame Forschungsagenda zur Biodiversität in Binnen- und Küstengewässern vorgelegt.

Expert*innen zum Thema

Seite teilen