Nutzung & Management

Gewässer werden vielfältig genutzt: Sie dienen der Trinkwasserversorgung, als Wirtschaftswege oder für Freizeitaktivitäten. All diese Funktionen, auch Ökosystemleistungen genannt, können nur sichergestellt werden, wenn sich Flüsse und Seen in einem guten ökologischen Zustand befinden. Dies fordert seit 2002 auch die Europäische Wasserrahmenrichtlinie. Doch Wasser ist in vielen Regionen der Erde ein knappes Gut. Der steigende Nutzungsdruck durch Bergbau, Industrie, Wasserkraftgewinnung und Landwirtschaft beeinträchtigt die Wasserqualität und die Durchgängigkeit der Gewässer. Am IGB entwickeln wir Konzepte für eine zukunftsweisende Bewirtschaftung der Gewässerressourcen zum Wohl von Mensch und Natur. Wir untersuchen, wie sich anthropogene Einflüsse auf Gewässer auswirken und wie Seen, Fließgewässer und Feuchtgebiete nachhaltig genutzt und effizient revitalisiert werden können.

Mitteilungen zum Thema

Fokus

Die Stadt von morgen ist "blau"

Viel mehr als schmutziges Wasser in versperrten Kanälen: Gewässer können unsere Städte lebenswerter machen. Wie das gelingt, darüber sprechen wir zum Welttag der Städte mit IGB-Wissenschaftler Jörg Freyhof.
Blitzlicht

Der Baggersee steht hoch im Kurs

Das Projekt BAGGERSEE will die biologische Vielfalt von Baggerseen optimieren. Jetzt wurde es vom UN-Dekade-Büro als Projekt des Monats August ausgezeichnet.

Projekte zum Thema

Urban Water Interfaces

DFG Graduiertenschule  
Ansprechpartner
Gunnar Nützmann
Mark Gessner
Sabine Hilt
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
(Abt. 2) Ökosystemforschung
(Abt. 3) Experimentelle Limnologie
(Abt. 6) Chemische Analytik und Biogeochemie
Beginn
07/2015
Ende
12/2019
Themenbereiche

IWRM Verbundprojekt MoMo III

Das Integriertes Wasserressourcen-Management (IWRM) Projekt MoMo erforscht den nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser in einer Modellregion in der Mongolei.
Ansprechpartner
Jürgen Hofmann
Vanessa Bremerich
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
Beginn
06/2015
Ende
05/2018
Themenbereiche

DASTMAP

Das Projekt DASTMAP entwickelt und verwendet neue genetische Marker zur Charakterisierung von vier in der Donau vom Aussterben bedrohten Störarten als Voraussetzung für eine nachhaltige Fischerei und Artenschutzmaßnahmen.
Ansprechpartner
Klaus Kohlmann
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
(Abt. 5) Ökophysiologie und Aquakultur
Beginn
04/2015
Ende
10/2018
Themenbereiche

Downloads zum Thema

Klimawandel und Wetteranomalien: Bewertung von Agrar-Umwelt-Maßnahmen

Die Broschüre fasst die Ergebnisse des Projekts B.A.U.M. zusammen.

Bewerbungsbogen IGB Academy 2018 - RESI

Bewerbungsbogen für die IGB Academy 2018 - RESI

IGB Bericht: Heft 30/2017

Nachhaltiges Management von Angelgewässern: Ein Praxisleitfaden

Experten zum Thema

Robert Arlinghaus

Arbeitsgruppenleitung
Arbeitsgruppe
Integratives Angelfischereimanagement

Jörn Gessner

Arbeitsgruppenleitung
Arbeitsgruppe
Wiedereinbürgerung atlantischer Störe in Deutschland

Michael Hupfer

Abteilungsleitung a.i.
Arbeitsgruppe
Biogeochemische Prozesse in Sedimenten & Seenrestaurierung

Martin Pusch

Arbeitsgruppenleitung
Arbeitsgruppe
Funktionelle Ökologie und Management von Flüssen und Seeufern

Christian Wolter

Programmbereichssprecher
Arbeitsgruppe
Fließgewässerrevitalisierung

Seite teilen