(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische

Ziel der Abteilung 4 ist es, die ökologischen und evolutionären Prozesse zu verstehen, die Populationen und Gemeinschaften von Süßwasserfischen strukturieren und ihre Funktion beeinflussen. Dieses Wissen wird genutzt, um das Management und den Schutz freilebender Fischpopulationen zu verbessern. Unsere Arbeit konzentriert sich auf die Wechselwirkungen zwischen natürlichen und anthropogenen ökologischen Faktoren und ihre Effekte auf die Fischpopulationen. Das Methodenarsenal umfasst hypothesengetriebene Laborforschung, Mesokosmos- und Ganzseen-Experimente sowie vergleichende Freilandstudien und theoretische Modellierung.

 

Arbeitsgruppen

  • Integratives Angelfischereimanagement (Prof. Robert Arlinghaus)
  • Wiedereinbürgerung Atlantischer Störe in Deutschland (Dr. Jörn Geßner)
  • Kollektives Verhalten und soziale Netzwerke (Prof. Jens Krause)
  • Evolutionäre Ökologie von Fischen (PD Dr. Thomas Mehner)
  • Experimentelle Fischbiologie (Dr. Georg Staaks)
  • Ursachen und Konsequenzen von Verhaltenstypen (Dr. Max Wolf)
  • Fließgewässerrevitalisierung (Dr. Christian Wolter)

Seite teilen