04.09.2018 | Blitzlicht | Katharina Bunk

Der Baggersee steht hoch im Kurs

Sommerfrische am Baggersee: Besonders junge Menschen verbringen ihre Freizeit gern am Badesee. | Foto: Florian Möllers / Anglerverband Niedersachsen e.V.

Ferien und Hitzewelle: da steht der Badesee um die Ecke hoch im Kurs. Die halbe Bevölkerung schwimmt oder badet regelmäßig in einem See oder Fluss – oder am Ufer in der Sonne. Und rund ein Drittel der Bevölkerung in Deutschland hält sich an Gewässern auf, um sich an den Tieren und Pflanzen zu erfreuen. WissenschaftlerInnen vom IGB haben jüngst eine Befragung zum Thema Fische und Artenvielfalt durchgeführt, in der auch die Bedeutung von Binnengewässern für die Erholung des Menschen abgefragt wurde.

Das Projekt BAGGERSEE will die biologische Vielfalt – und somit auch den gepriesenen Naherholungswert – von Baggerseen optimieren. Gemeinsam untersuchen Wissen- und Anglerschaft, wie durch gute anglerische Bewirtschaftung für mehr Artenvielfalt im und am Gewässer gesorgt werden kann. So soll zum Beispiel durch das Einbringen von Totholz und die Schaffung von Flachwasserzonen in den steil abfallenden Baggerseen das Aufkommen von Fischen, Amphibien und Libellen gesteigert werden.

Für ihren Einsatz wurden Wissenschaftler und Angler schon einmal belohnt: Im Mai wurde BAGGERSEE als Projekt der UN-Dekade für Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Jetzt wurde BAGGERSEE vom UN-Dekade-Büro zum Projekt des Monats August gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Ansprechpartner

Robert Arlinghaus

Arbeitsgruppenleitung
Arbeitsgruppe
Integratives Angelfischereimanagement
Projekte

Baggersee

Zusammenarbeit von Fischereiforschenden und VertreterInnen aus der Anglerschaft in Niedersachsen mit dem Ziel, durch lebensraumverbessernde Maßnahmen die Artenvielfalt, die Angelfischerei und den Nahrholungswert in kleinen Baggerseen zu fördern.  
Ansprechpartner
Robert Arlinghaus
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
Beginn
06/2016
Ende
05/2022
Themenbereiche

Seite teilen