BioTracker

Bedienoberfläche der BioTracker-Software Bedienoberfläche der BioTracker-Software. | Bild: Hauke Mönck

Das Bestimmen der Position und der Bewegung von Tieren – und anderen Objekten – aus Video- oder Fotosequenzen ist eine häufige Problemstellung in der biologischen Forschung. Allerdings erfordert die Analyse unterschiedlicher Videoquellen und Tierarten oft auch unterschiedliche – zum Teil sehr spezielle – Trackingalgorithmen. Mit der BioTracker-Software ist es möglich, unterschiedlichste Trackingalgorithmen zu nutzen und weiterhin die gleiche Benutzeroberfläche und essentielle Features wie zum Beispiel die Visualisierung, Ausgabeformate und Wiedergabeoptionen beizubehalten. Der BioTracker selbst bringt einige verschiedene Trackingmodule mit, die auf eine Vielzahl verschiedener Videoquellen und Aufnahmebedingungen passen. Das wesentliche Feature ist dennoch die einfache Implementierung neuer problemspezifischer Trackingalgorithmen, die auf den Kernfunktionalitäten des BioTracker aufbauen können.

Die Trennung dieser Kernfunktionalitäten von den Trackingalgorithmen ist nicht nur für Entwickler vorteilhaft, sondern auch für Nutzer: es hilft ihnen, die beste (Tracking-)Lösung für ein gegebenes Problem zu explorieren. Mit dem BioTracker ist es möglich, verschiedene Algorithmen für einen Anwendungsfall zu testen – oder auch neue zu entwickeln – ohne neue Software zu installieren und neue Interaktionsprozesse zu erlernen. Benutzer mit vielen verschiedenen Anwendungsfällen profitieren vom gleichen "look-and-feel" und sparen somit Zeit, da sie ihre anschließenden Analysen nicht auf andere Formate anpassen müssen.

Der BioTracker ist eine kostenlose, frei zugängliche Software, die ein Benutzerhandbuch und ein Online-Wiki beinhaltet. Weitere Informationen und Download der BioTracker-Software >

Projekte

Robofish

Ich werde die soziale Reaktionsfähigkeit eines interaktiven biomimetischen Roboters („Robofish“) variieren und das Folgeverhalten von lebenden Guppys quantifizieren.Mein Ansatz soll empirische Daten liefern um aktuelle theoretische Modelle zukollektivem Verhalten und insbesondere Führungsverhalten bei Tieren zu beurteilen  
Ansprechpartner
David Bierbach
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
Beginn
05/2016
Ende
05/2019
Themenbereiche
Ansprechpartner

David Bierbach

Gastwissenschaftler/in
Arbeitsgruppe
Schwarmverhalten
Ursachen und Konsequenzen von Verhaltenstypen

Seite teilen