03.07.2018 | Blitzlicht | Angelina Tittmann

Of Colour and Light: Wenn Wissenschaft auf Kunst trifft

Neue Ausstellung in Berlin

Ein Experiment zum Anfassen: Künstlerin Jenny Brockmann und Biologin Dr. Stella Berger vor den Wassertanks, aus denen BesucherInnen selbst Proben nehmen können. | Foto: Bernd Hiepe

Ansicht der Installation in der Kleinen Orangerie Die Ausstellung "Of Colour and Light" ist noch bis zum 2. September in Berlin-Charlottenburg zu sehen. | Foto: Bernd Hiepe

Sechs große Tanks gefüllt mit Spreewasser und beschienen mit unterschiedlich farbigem Licht: Das ist das Herzstück der Installation "Of Colour and Light", die zwischen dem 5. Juli und dem 2. September 2018 in der Kleinen Orangerie in Berlin-Charlottenburg zu sehen ist. Sie ist Teil eines transdisziplinären Projekts von Künstlerin Jenny Brockmann und IGB-WissenschaftlerInnen. Gemeinsam gehen sie der Frage nach, wie ForscherInnnen Daten und Informationen sammeln und daraus Wissen generieren. Mit ihrer Installation reflektieren sie die innere Logik, die Stärken und Grenzen dieser wissenschaftlichen Wissensproduktion. Und nicht nur das: BesucherInnen können hier selbst aktiv werden, Wasserproben aus den Behältern entnehmen und mit unterschiedlichen Instrumenten und Methoden untersuchen. So macht das Experiment ganz individuell erfahrbar, wie sich künstliches Licht im Laufe der Zeit auf verschiedene Lebewesen im (und am) Fluss auswirkt.

Ergänzt wird die Installation von Jenny Brockmanns „Seat #6“, einer ganz besonderen Sitzgelegenheit. Jeweils sechs Gäste werden hier angespornt, miteinander das perfekte Gleichgewicht zu finden. Zur Ausstellungseröffnung am 4. Juli, 18:00 Uhr, nehmen darauf die Künstlerin selbst sowie fünf WissenschaftlerInnen Platz und berichten in einer Lecture Performance von ihrer Arbeit. Zu den Gästen des Eröffnungsabends gehören auch die Bezirksstadträtin Heike Schmitt-Schmelz, die Kulturamtsleiterin Elke von der Lieth sowie die Kunsthistorikerin Susanne Jaschko.

Kleine Orangerie Schloss Charlottenburg
Spandauer Damm 22
14059 Berlin-Charlottenburg

5. Juli bis 2. September 2018 | Di bis So | 12:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Mit Dr. Stella Berger, Dr. Jonathan Jeschke, Sophie Lokatis, Dr. Isabelle Bartram, Dr. Christopher Kyba, Florian Ruland und Dr. Ulrike Scharfenberger. In Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin und der Alliance for Freshwater Life.

Ansprechpartner

Stella A. Berger

Arbeitsgruppenleitung
Arbeitsgruppe
Experimentelle Phytoplanktonökologie

Seite teilen