CUBES Circle

Die Stoffflüsse im CUBES Circle

Unsere Vision von Agrarsystemen der Zukunft basiert auf der Grundidee einer Nahrungsmittelproduktion in miteinander verbundenen, kommunizierenden und standardisierten Produktionsmodulen, den sogenannten CUBES. Diese CUBES sind die Basis eines geschlossenen Systems, das aufgrund seiner ISO-genormten, stapelbaren Grundform und seines biokybernetischen Regelungsansatzes die Schwächen vergangener Agrarproduktionssysteme überwindet und sich integrativ in eine urbane Zukunft einfügt. Aufgrund seiner mobilen Natur, der einfachen Anpassbarkeit an die sich schnell wandelnde urbane Umgebung und der systeminhärenten Skalierbarkeit können die CUBES gleichermaßen auf ruralen, urbanen und sogar desertifizierten Standorten eingesetzt werden. Wir wollen Grundsätze verschiedener geschlossener Kulturverfahren in eine neue Prozesskette integrieren. Dabei ist von entscheidender Bedeutung, dass die einzelnen Glieder der Kette intelligent miteinander vernetzt und geregelt werden. Dadurch lassen sich Synergien ausnutzen und in Anlehnung an das „Triple Zero®"-Konzept eine Produktion ohne Zusatzstoffe, ohne Emissionen und ohne Abfallstoffe erreichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekt-Website.

Steckbrief

Laufzeit

01.03.2019
29.02.2024
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie der Fische, Fischerei und Aquakultur
Projektteam am IGB
Teilprojektleiter FishCube
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Themenbereiche
Finanzierung

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektpartner

CUBES Circle wird durch einen interdisziplinären Verbund von Forscherinnen und Forschern sowie Unternehmen aus der Praxis entwickelt. Weitere Informationen.

Ansprechpersonen

Werner Kloas

Abteilungsleiter*in
Forschungsgruppe
Aquaponik und Ökophysiologie
Publikation

Seite teilen