11. Dezember 2018 | Fachveranstaltung

8. Dialog am Müggelsee: Ökologische Aspekte urbaner Gewässer

Flüsse, Seen und Teiche machen urbane Ballungsgebiete wie Berlin besonders lebenswert. Zweck und Nutzung der Gewässer sind dabei vielfältig: Sie dienen als Wasserstraße, als Raum für Erholung und Freizeitaktivitäten, als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, zur Trinkwassergewinnung oder als Abwasser-Vorfluter, zudem sind die Gewässer häufig in komplexe städtebauliche Regelwerke eingebunden. Beim 8. Dialog am Müggelsee am Dienstag, 11. Dezember 2018, rückt das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) die ökologischen Aspekte urbaner Gewässer in den Fokus.
11. Dez.
11. Dezember 2018, 10:00 Uhr
Fachveranstaltung

8. Dialog am Müggelsee: Ökologische Aspekte urbaner Gewässer

Berlin

Ausgehend vom Beispiel Berlin diskutiert das IGB gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Politik, Behörden, Gewässernutzung und Umweltverbänden die Chancen, Herausforderungen, offenen Fragen und Handlungsoptionen für die zukunftsorientierte Entwicklung, den Schutz und die nachhaltige Nutzung städtischer Gewässer aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

IGB-Forschende aus Ökohydrologie, Ökotoxikologie, Ökologie, Limnologie und Sozialökologie stellen ihre Ergebnisse vor. Ergänzt werden die IGB-Vorträge von Gastreferenten zu den Themen Umweltgerechtigkeit an und Zugänglichkeit von Gewässern sowie zur Renaturierungspraxis (Fallbeispiel Emscher).

Der Dialog am Müggelsee ist eine Fachveranstaltung und findet auf Einladung in einem geschlossenen Rahmen statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es beim IGB-Wissenstransfer.

Seite teilen