15.07.2019 | Blitzlicht | Katharina Bunk

Ehrendoktorwürde für IGB-Interimsdirektor Mark Gessner

Die Université Toulouse III Paul Sabatier hat Professor Dr. Mark Gessner für seine wissenschaftlichen Verdienste in der Limnologie die Ehrendoktorwürde verliehen. Mark Gessner und seine Kooperationspartner in Toulouse blicken auf 30 Jahre gemeinsame Forschung zurück. Zusammen mit weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Europa haben sie Pionierarbeit zum Abbau von Laubstreu in Gewässern geleistet – einer der wichtigsten Prozesse in der Biosphäre nach der Produktion von Biomasse durch Pflanzen. Viele seiner Arbeiten zum Thema Laubstreu in Gewässern sind inzwischen Klassiker der Fachliteratur.

Mark Gessner forscht seit 2011 am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Technischen Universität Berlin (TU). | Foto: David Ausserhofer

Verleihung der Ehrendoktorwürde in Toulouse Der Präsident der Université Toulouse III Paul Sabatier (3. v. r.) und die acht Empfängerinnen und Empfänger der „Ehrendoktorjahrgänge“ 2017 und 2018. | Foto: privat

In seinen Projekten, oft in enger Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in Frankreich, hat Mark Gessner unter anderem die immense Bedeutung aquatischer Pilze für den Abbau von Laubstreu nachgewiesen, eine prozessbasierte Methode für die Gewässerbewertung anhand des Streuabbaus erarbeitet und mithilfe wegweisender Freilandexperimente den Einfluss von Faktoren des globalen Umweltwandels auf Ökosystemprozesse in Gewässern beleuchtet.

Sein langjähriger Forschungspartner Dr. Eric Chauvet vom Centre National de la Recherche Scientifique hat in seiner Laudatio darüber hinaus Gessners „außergewöhnliches Engagement für die Wissenschaftsgemeinschaft“ hervorgehoben – darunter zahlreiche Tätigkeiten als Redaktionsmitglied verschiedener Fachzeitschriften, als Gutachter und Mitglied wissenschaftlicher Gremien sowie als Mentor für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, von denen viele den intensiven Austausch zwischen den Institutionen nutzen konnten.

Mark Gessner ist Professor für Angewandte Gewässerökologie an der Technischen Universität Berlin, Kommissarischer Direktor des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und Leiter der Abteilung Experimentelle Limnologie am IGB. 2012 haben er und Kollegen am Stechlinsee hier die Idee einer großen experimentellen Freilandanlage in einem See umgesetzt. Diese weltweit einzigartige Forschungsplattform, das Seelabor, haben sie konzipiert, um die Auswirkungen der rasanten Umweltveränderungen auf die Biodiversität und Stoffflüsse in Seen unter realitätsnahen Bedingungen zu erforschen.

Wir gratulieren Professor Gessner zu der besonderen Auszeichnung durch die Université Paul Sabatier in Toulouse und wünschen ihm weiterhin Inspiration für seine Forschungsvorhaben!

Ansprechpartner

Seite teilen