Blitzlicht
Nadja Neumann

IGB-Forscher Michael Monaghan sucht Genexpert*innen für Corona-Tests

Normalerweise untersucht der IGB-Forscher Michael Monaghan die biologische Vielfalt von Süßwasserorganismen – Insekten, Pilzen, Kieselalgen, Mikroben und Fischen. Mit Methoden der evolutionären Bioinformatik und Genomik erforscht er ihr Erbgut. Doch aktuell ist alles anders. Michael engagiert sich ehrenamtlich in der Corona-Krise.

Für Coronaviren-Tests wird mehr hochqualifiziertes Personal benötigt. I Foto: shutterstock

Zusammen mit einer kleinen Gruppe Forschender der Berliner Universitäten baut er für Berlin eine Datenbank mit Expertinnen und Experten zur Durchführung von Coronaviren-Tests auf, um die personellen Kapazitäten der lokalen Diagnoselabore zu erhöhen.

„Wir waren überwältigt von den Rückmeldungen, die wir nach unseren Aufrufen per E-Mail und Twitter bekommen haben. So viele hochqualifizierte Menschen wollen helfen“, berichtet Michael enthusiastisch.

Es ist die Suche nach einer Gensequenz: Letztendlich ist es egal, an welchem Organismus man für gewöhnlich arbeitet, die molekularbiologischen Methoden sind die gleichen.

Der Nachweis von SARS-CoV-2 – und damit der Krankheit COVID-19 – läuft über Abstriche aus dem Mund-, Nasen- oder Rachenraum. Der Abstrich sollte dann Erbgut des Virus enthalten. In für die Verfahren geprüften Laboren wird das virale Erbgut mittels eines empfindlichen molekularen Tests nachgewiesen. Die Methode nennt sich Echtzeit-Reverse-Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion, englisch abgekürzt rRT-PCR. Eine PCR-Maschine vervielfältigt das wenige genetische Material in der Probe und fluoreszierende Stoffe zeigen, ob die gesuchten Gensequenzen des Virus vorliegen oder nicht.

„RT-PCR ist eine etablierte wissenschaftliche Methode, die nicht nur in der Medizin sondern in vielen wissenschaftlichen Disziplinen wie Ökologie, Toxikologie und Evolutionsbiologie angewendet wird. Daher kam auch die Idee, Genexpertinnen und -experten als Unterstützung für die Tests zu mobilisieren“, so Michael Monaghan.

Sie haben Expertise und Interesse die Aktion zu unterstützen? Es werden immer noch Freiwillige (TAs, Student*innen, Doktorand*innen, Postdoktorand*innen, PIs) gesucht. Melden Sie sich bei Michael Monaghan!

Ansprechpartner

Seite teilen