CUSCO

Verbundprojekt: Küstenauftriebssystem in einem sich verändernden Ozean – AP3: Rolle des Zooplanktons für die trophische Transfereffizienz im Auftriebssystem des Humboldtstroms vor Peru

KOSMOS Mesocosmen im Humboldt Auftriebsgebiet  vor der Küste von Peru. Photo: J. C. Nejstgaard

Das Küstenauftriebssystem des Humboldtstroms vor Peru weist trotz vergleichbarer Primärproduktionsraten einen achtmal höheren Fischereiertrag auf als andere Küstenauftriebsgebiete. Im Verbundprojekt CUSCO wird erforscht, wie der Klimawandel das Küstenauftriebssystem vor Peru beeinflusst. Von besonderem Interesse ist die trophische Transfereffizienz, mit der Energie und Biomasse entlang der Nahrungskette weitergeleitet werden. Dabei wird die Struktur des pelagischen Nahrungsnetzes im Humboldt-Auftriebssystem analysiert, um die wichtigen trophischen Verknüpfungen und Energieflüsse zu identifizieren. Besonderer Fokus des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) liegt darauf, die Komplexität des pelagischen Nahrungsnetzes und vor allem die Rolle des Mikro(zoo)planktons (z.B. Ciliaten, Dinoflagellaten, Radiolarien) als wichtigen Bestandteil des mikrobiellen Nahrungsnetzes zu untersuchen. Im KOSMOS Experiment vor der Peruanischen Küste soll untersuchet werden, ob der Transfer von primär erzeugter Biomasse durch den „microbial loop“ als alternative bzw. zusätzliche Nahrungskettenverbindung zwischen Primärproduktion und Mesozooplankton im Humboldtstrom unterstützt wird und wie Klimaveränderungen die gesamte trophische Transfereffizienz beeinflussen.

Steckbrief

Laufzeit

01.01.2020
31.12.2020
Abteilung(en)
(Abt. 3) Plankton- und Mikrobielle Ökologie
Projektteam am IGB
Projektleiter AP3 / Verbundkoordinator
Projektleiter AP3
Techniker
Themenbereiche
Finanzierung

BMBF-MARE:N Förderschwerpunkt „Bedeutung von Klimaänderungen in küstennahen Auftriebsgebieten“

Projektpartner

AP3

Prof. Dr. Wilhelm Hagen (Universität Bremen)

PD Dr. Holger Auel (Universität Bremen)

Dr. Rolf Koppelmann (Universität Hamburg)

Dr. Silke Lischka (Universität Kiel)

 

CUSCO project coordinator

Prof. Dr. Ulf Riebesell, GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung, Kiel

Ansprechpersonen

Stella A. Berger

Forschungsgruppenleiter*in
Forschungsgruppe
Experimentelle Phytoplanktonökologie
Projekte

AQUACOSM

Das internationale Netzwerk verbindet Infrastrukturen für experimentelle Meeres- und Binnengewässerforschung
Ansprechpersonen
Jens Christian Nejstgaard
Stella A. Berger
Katharina Makower
Abteilung(en)
(Abt. 3) Plankton- und Mikrobielle Ökologie
Beginn
01/2017
Ende
12/2020
Themenbereiche

Seite teilen