CITYFOOD

Multitrophe Nahrungsmittelproduktion - ein wasser- und energieeffizienter Lösungsansatz im Rahmen der globalen Urbanisierung

Die Ernährungssicherheit der wachsenden Weltbevölkerung und der damit verbundene steigende Wasser- und Energiebedarf ist eine globale Herausforderung, welche die Wechselwirkungen zwischen Wasser- Energie- und Ernährungsbereich -Food-Water-Energy (FWE) Nexus- entscheidend beeinflusst.

CITYFOOD entwickelt innovative Lösungen zur Integration multitropher Systeme der Gemüseproduktion und Aquakultur (IAAC Systeme) in größerem Umfang in den städtischen Raum und liefert hierdurch einen Beitrag zur Bewältigung der gewaltigen ökologischen Herausforderungen der Zukunft. IAAC Systeme sind ressourceneffizient und optimieren Wasser, Energie, Abwasser sowie die Nährstoffdynamik und fördern hierdurch eine nachhaltige urbane Entwicklung.

Ein multidisziplinäres Projektkonsortium aus den Bereichen Agrarwissenschaft, Ökologie, Modellierung und Stadtplanung werden die IAAC Wissensdatenbank und die Anwendbarkeit dieser innovativen Lösung erweitern. Computermodelle werden dazu beitragen, die ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Vorteile der IAAC Technologie zu optimieren. Real-World-Experimente in Living Labs werden alle drei FWE Sektoren zusammenführen und das integrierte System für verschiedenste Stakeholdergruppen veranschaulichen. Stadtplanungsansätze und Fallbeispiele werden helfen, umfassende Umsetzungsstrategien in verschiedenen städtischen Kontexten zu entwickeln. Existierende Erkenntnisse und Projektergebnisse aus Planungskonzepten, Modellierung und Living Labs werden durch verschiedene Projektaktivitäten öffentlichkeitswirksam verbreitet und durch eine frei verfügbare IAAC Wissensdatenbank mit integrierten Planungs- und Entscheidungstools für unterschiedliche Interessenten und Anwendern zugänglich gemacht.

CITYFOOD verbindet Akteure verschiedener Länder und stellt sich den Herausforderungen unterschiedlicher urbaner Kontexte im Rahmen der Strategie des Belmont Forums und der Europa-2020-Strategie für nachhaltige und resiliente Städte.
 

Projektsteckbrief

Laufzeit

01.05.2018
30.04.2021
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
(Abt. 5) Ökophysiologie und Aquakultur
Programmbereich
(PB 3) Interaktion Mensch-Gewässerökosystem
Projektteam am IGB
Projektkoordinator
Wissenschaftliche Koodinatorin
Wissenschaftler
PostDoc
Wissenschaftler
Themenbereiche
Projektpartner

Research partners:

Forschungsverbund Berlin e.V. – Leibniz Institute of Freshwater Ecology and Inland Fisheries (IGB)

Norwegian Institute of Bioeconomy Research Division for Food Production and Society (NIBIO)

Universidade Estadual Paulista "Júlio de Mesquita Filho" (UNESP)

University of Gothenburg, Faculty of Science, Department of Marine Sciences (GU)

Wageningen UR Department of Agrotechnology and Food Sciences (WU)

University of WashingtonCollege of Built Environments (UW)

Santa Catarina State University (UDESC)

 

Cooperating partners:

Family and education centre (FEZ); Berlin

Prison of Arendal, Evje avdeling

TU Berlin, Project Roof Water Farm

University of Agder, Department of Engineering Sciences

Öko-Institut e.V. Freiburg

Ansprechpartner

Werner Kloas

Abteilungsleitung
Arbeitsgruppe
Aquaponik / Ökophysiologie

Daniela Baganz

Projektkoordinator/in
Arbeitsgruppe
Experimentelle Fischbiologie
Publikation
2016
Johanna Suhl; Dennis Dannehl; Werner Kloas; Daniela Baganz; Sebastian Jobs; Günther Scheibe; Uwe Schmidt

Advanced aquaponics

Agricultural Water Management. - 178(2016), S. 335-344

Projekte

INAPRO - Innovative Aquaponik für professionelle Anwendungen

Innovatives modell- und demonstrationsbasiertes Wassermanagement für ressourceneffiziente  integrierte multitrophische Systeme der Gemüseproduktion und Aquakultur
Ansprechpartner
Werner Kloas
Daniela Baganz
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
(Abt. 5) Ökophysiologie und Aquakultur
Beginn
01/2014
Ende
12/2017
Themenbereiche

Seite teilen