Wasser- und Stoffkreisläufe

Flüsse, Seen und Feuchtgebiete vernetzen das Land mit dem Meer, stehen in Kontakt mit dem Grundwasser und regulieren den globalen Nährstoff- und Kohlenstoffhaushalt. Auch ihre Sedimente sind hoch aktive Zonen, die dem Oberflächenwasser Nähr- und Schadstoffe entziehen können. Wir erforschen die komplexen physikalischen, hydrologischen, biologischen und chemischen Prozesse und Wechselwirkungen. Dieses Wissen nutzen wir, um Konzepte für ein nachhaltiges Gewässermanagement und die Verbesserung der Gewässerqualität zu entwickeln. Wir beschäftigen uns beispielsweise mit der Wiedervernässung von Mooren, den Wechselwirkungen von Grund- und Oberflächenwasser, der Bedeutung von Uferzonen und mit dem Stoffumsatz in Sedimenten.

Meldungen zum Thema

Einblick

Meine Forschung: Dünen im Flussbett

Die IGB-Doktorandin Hanna Schulz berichtet von bewegtem Sediment im Flussbett, und ihrem Forschungsaufenthalt am Zuckerberg Institute for Water Research an der Ben-Gurion University of the Negev in Israel.
Einblick

IGB-Masterand erhält DGL-Nachwuchspreis

Die Deutsche Gesellschaft für Limnologie zeichnet herausragende Nachwuchswissenschaftler*innen mit dem Schwoerbel-Benndorf-Nachwuchspreis aus. Der 3. Platz ging in diesem Jahr an Philipp Wolke für seine Masterarbeit zur hyporheischen Zone.

Publikationen zum Thema

Februar 2021
Hydrological Processes. - 35(2021)1, Art. e14023

Stable isotopes of water reveal differences in plant – soil water relationships across northern environments

Doerthe Tetzlaff; James Buttle; Sean K. Carey; Matthew J. Kohn; Hjalmar Laudon; James P. McNamara; Aaron Smith; Matthias Sprenger; Chris Soulsby

Die Autor*innen verglichen die stabilen Isotope von Wasser im Pflanzenstamm (Xylem) und im Boden über eine komplette Vegetationsperiode in fünf nördlichen Untersuchungsgebieten, um zu verstehen, woher Pflanzen ihr Wasser nehmen und was die zeitlichen Dynamiken dieser Wasseraufnahme sind. Diese Publikation entstand im Rahmen eines ERC Grants.

Januar 2021
Water Resources Research. - 56(2020)9, e2019WR026817

Advective lateral transport of streamwise momentum governs mixing at small river confluences

Quinn Lewis; Bruce Rhoads; Alexander Sukhodolov; George Constantinescu

Die Durchmischung des Wassers in Flusseinmündungen ist sehr variabel. Diese Studie setzt die Muster und Mengen der Durchmischung mit der dreidimensionalen Strömungsstruktur an drei kleinen Mündungen in Beziehung. Die Studie zeigt, dass die seitlichen Flüsse von Strömungsimpulsen, die mit Sekundärströmungen oder Primärströmungen zusammenhängen, die Durchmischung an Einmündungen stark erhöhen.

Januar 2021
Water Resources Research. - 56(2020)4, e2019WR026217

Density effects at a concordant bed natural river confluence

Daniel Horna‐Munoz; George Constantinescu; Bruce Rhoads; Quinn Lewis; Alexander Sukhodolov

Mündungen sind Orte komplexer hydrodynamischer Verhältnisse in Flusssystemen. Die Auswirkungen von temperaturbedingten Dichteunterschieden zwischen den einfließenden Strömen auf die Hydrodynamik und die Durchmischung werden an einem kleinen Mündungsbereich untersucht.

Dezember 2020
Biogeochemistry. - 151(2020)2/3. 313–334

Geochemical focusing and sequestration of manganese during eutrophication of Lake Stechlin (NE Germany)

Grzegorz Scholtysik; Olaf Dellwig; Patricia Roeser; Helge Wolfgang Arz; Peter Casper; Christiane Herzog , Tobias Goldhammer; Michael Hupfer

Die Eutrophierung des Stechlinsees führt zur Intensivierung interner Stoffkreisläufe u. so zu Veränderungen im Sediment. Durch reduktive Auflösung in flachen Arealen und anschließende Ausfällung wird Mn als Rhodochrosit im Sediment unterhalb von 56 m Tiefe fixiert. Die geochemische Mn-Fokussierung zeigt O2-Schwund im Tiefenwasser u. kann zur Rekonstruktion früher Umweltzustände genutzt werden.

Projekte zum Thema

AQUACOSM

Das internationale Netzwerk verbindet Infrastrukturen für experimentelle Meeres- und Binnengewässerforschung
Ansprechpartner
Jens Christian Nejstgaard
Stella A. Berger
Katharina Makower
Abteilung(en)
(Abt. 3) Experimentelle Limnologie
Beginn
01/2017
Ende
12/2020
Themenbereiche

Sulfat in Spree und Müggelsee

Wissenschaftliche Untersuchungen in Bergbaufolgelandschaften am Beispiel der Problematik "Braune Spree". Langzeitentwicklung der Sulfatkonzentration in der Spree sowie im Müggelsee...
Ansprechpartner
Tobias Goldhammer
Thomas Rossoll
Abteilung(en)
(Abt. 6) Chemische Analytik und Biogeochemie
Beginn
05/2015
Ende
12/2020
Themenbereiche

GRS-Microcluster „Signaturen“

Eintrag und Wirkung von Eisen aus Bergbau-Regionen – Ausbreitungsmechanismen und biogeochemische Signaturbildung
Ansprechpartner
Michael Hupfer
Abteilung(en)
(Abt. 6) Chemische Analytik und Biogeochemie
Beginn
01/2018
Ende
12/2020
Themenbereiche

Langzeitentwicklung von Seen infolge des Klimawandels

In diesem Projekt soll der Einfluss des Klimawandels auf die physikalischen Prozesse in Seen systematisch untersucht werden. Dazu werden in Seen mit unterschiedlichen Eigenschaften (z. B. unterschiedliche mittlere Tiefe oder Windexposition) Messketten installiert, mit denen in verschiedenen Tiefen Temperatur und Sauerstoffkonzentrationgehalt gemessen werden.
Ansprechpartner
Robert Schwefel
Michael Hupfer
Abteilung(en)
(Abt. 6) Chemische Analytik und Biogeochemie
Beginn
01/2020
Ende
12/2021
Themenbereiche

IDES

Was leisten Auen für die Wasserqualität in der Donau und wie können unterschiedliche Nutzungsinteressen über Ländergrenzen hinweg berücksichtigt werden?
Ansprechpartner
Martin Pusch
Markus Venohr
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
(Abt. 2) Ökosystemforschung
Beginn
07/2020
Ende
12/2022
Themenbereiche

Veranstaltungen zum Thema

11. März
11. März 2021
Kolloquium

Giulia Ghedini

How does competition alter the energy use of organisms and what are the consequences for community functioning?

Downloads zum Thema

Kosten und Nutzen einer verbesserten Gewässergüte am Beispiel der Berliner Unterhavel

Nitrolimit Diskussionspapier Band 4

Gelöste organische Stickstoffverbindungen in Seen - Vorkommen und Wirkung

Nitrolimit Diskussionspapier Band 3

Maßnahmen zur Reduktion der Nährstoffeinträge urbaner Bereiche

Nitrolimit Diskussionspapier Band 2

Einfluss von Stickstoff und Phosphor auf die Gewässergüte von Seen

Nitrolimit Diskussionspapier Band 1

IGB Bericht: Heft 26/2008

Phosphor- und Kohlenstoff-Dynamik und Vegetationsentwicklung in wiedervernässten Mooren des Peenetals in Mecklenburg-Vorpommern

Experten zum Thema

Stella A. Berger

Forschungsgruppenleiter*in
Forschungsgruppe
Experimentelle Phytoplanktonökologie

Michael Hupfer

Abteilungsleitung a.i.
Forschungsgruppe
Biogeochemische Prozesse in Sedimenten und Seenrestaurierung

Jörg Lewandowski

Forschungsgruppenleiter*in
Forschungsgruppe
Grundwasser-Oberflächenwasser Interaktionen

Gunnar Nützmann

Gastwissenschaftler*in
Forschungsgruppe
Grundwasser-Oberflächenwasser Interaktionen

Markus Venohr

Forschungsgruppenleiter*in
Forschungsgruppe
Flussgebietsmodellierung

Seite teilen