Umweltwandel

Seen und Flüsse reagieren besonders sensibel auf Klima- und Umweltveränderungen. Damit bilden sie Frühwarnsysteme für den globalen ökologischen Wandel. Unsere Langzeitprogramme am Stechlin- und Müggelsee sowie an der Spree und am Fluss Tagliamento in Italien dokumentieren die Folgen dieses Wandels. Mittels der seit Jahrzehnten aufgenommenen Daten stellen wir Prognosen auf, wie sich Gewässer unter bestimmten Szenarien entwickeln. Im Seelabor, unserer weltweit einzigartigen Versuchsanlage im Stechlinsee, simulieren wir, wie sich wandelnde Umweltbedingungen (z.B. extreme Wetterereignisse oder die zunehmende künstliche Beleuchtung) auf Seen und Gewässerorganismen auswirken. Umgekehrt beeinflussen auch Gewässer selbst den Klimawandel. Sie können große Mengen an Treibhausgasen wie Methan und Kohlendioxid speichern oder freisetzen. Wir untersuchen, welche Bedingungen diese Prozesse beeinflussen und welche Rolle Flüsse, Seen und Feuchtgebiete im globalen Kohlenstoffkreislauf spielen.

Mitteilungen zum Thema

Fokus

Klimagase aus Gewässern

Im Zuge der Erderwärmung können Gewässer vermehrt Treibhausgase freisetzen. So entsteht ein Teufelskreis, durch den sich der Klimawandel selbst verstärkt. Forschende am IGB untersuchen deshalb die zugrundeliegenden Prozesse...  
Blitzlicht

Es blüht so grün

Der Müggelsee und andere Gewässer zeigen sich aktuell mit einem grünen Algenteppich. Das ist vor allem eine Folge der warmen Sommermonate, aber nicht nur...

Projekte zum Thema

Sulfat in Spree und Müggelsee

Wissenschaftliche Untersuchungen in Bergbaufolgelandschaften am Beispiel der Problematik "Braune Spree". Langzeitentwicklung der Sulfatkonzentration in der Spree sowie im Müggelsee...
Ansprechpartner
Thomas Rossoll
Abteilung(en)
(Abt. 6) Chemische Analytik und Biogeochemie
Beginn
05/2015
Ende
12/2020
Themenbereiche

BAUM

Bewertung, Diskussion und Akzeptanz von Maßnahmen zum Wasser- und Nährstoffrückhalt in der Landschaft bei der Umsetzung kommunaler Klimaanpassungskonzepte in zwei Modellregionen Brandenburgs. 
Ansprechpartner
Andreas Gericke
Marisa Matranga
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
Beginn
10/2015
Ende
03/2018
Themenbereiche

Downloads zum Thema

Outlines | IGB Dossier: Lakes under climate change

Diagnosis and prognosis from long-term research

Outlines | IGB Dossier: Seen im Klimawandel

Diagnosen und Prognosen aus der Langzeitforschung

Ist es hell, oder schon zu grell?

Tipps für die Gestaltung von Außenbeleuchtungen, zur Schonung der Umwelt, der allgemeinen Gesundheit und zur Einsparung von Steuergeldern.

Experten zum Thema

Rita Adrian

Abteilungsleitung
Arbeitsgruppe
Langzeit- und Klimafolgenforschung von Seen

Stella A. Berger

Arbeitsgruppenleitung
Arbeitsgruppe
Experimentelle Phytoplanktonökologie

Seite teilen