Angelfischerei

In Deutschland entnehmen Hobbyfischer den Binnengewässern mehr Fische als die kommerzielle Fischerei. Diese Akteure beim Gewässerschutz einzubinden, ist deshalb ein wichtiger Ansatz unserer transdisziplinären Forschung. Durch die Beteiligung der Angler und Gewässerwarte gelangen wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis – und umgekehrt: Die enge Zusammenarbeit liefert wichtige Impulse für unsere eigene Forschung. Unser Schwerpunkt liegt dabei vor allem auf den komplexen Wechselwirkungen von Mensch und Umwelt (sozial-ökologische Forschung). Wie verhalten sich Angler am Gewässer, und wie lassen sie sich optimal in Managementmaßnahmen einbeziehen? Wie wirkt sich der Besatz von Fischen durch Angelvereine auf die Fischgemeinschaften und die ökologischen Funktionen im Gewässer aus? Wie lassen sich Bestände langfristig erhalten und nutzen? Und welche Maßnahmen helfen dem Tierschutz? Diese und andere Fragen bearbeiten wir gemeinsam mit Anglern und Angelvereinen sowie mit Partnern aus dem Arten- und Naturschutz.

Mitteilungen zum Thema

Blitzlicht

Was schwimmt im Müggelsee?

Welche Fische leben im Müggelsee, wie viele gibt es davon und wie groß werden die Tiere? Diesen Fragen sind etwa 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IGB vom 8. bis 10. Oktober nachgegangen.
Blitzlicht

Eine ausgezeichnete Truppe

"Petri Dank!" - In den letzten Monaten erhielten mehrere Teammitglieder der Arbeitsgruppe von Robert Arlinghaus "Integratives Angelfischereimanagement" Auszeichnungen für ihre Arbeiten. Auch das Projekt "BAGGERSEE" wurde als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.
Blitzlicht

Der Baggersee steht hoch im Kurs

Das Projekt BAGGERSEE will die biologische Vielfalt von Baggerseen optimieren. Jetzt wurde es vom UN-Dekade-Büro als Projekt des Monats August ausgezeichnet.

Projekte zum Thema

Baggersee

Zusammenarbeit von Fischereiforschenden und VertreterInnen aus der Anglerschaft in Niedersachsen mit dem Ziel, durch lebensraumverbessernde Maßnahmen die Artenvielfalt, die Angelfischerei und den Nahrholungswert in kleinen Baggerseen zu fördern.  
Ansprechpartner
Robert Arlinghaus
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
Beginn
06/2016
Ende
05/2022
Themenbereiche

Besatzfisch 2.0

Das Projekt Besatzfisch 2.0 bereitet praxisrelevante Forschungsergebnisse populärwissenschaftlich auf und vermittelt diese an Anglerschaft und Gesellschaft.
Ansprechpartner
Robert Arlinghaus
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
Beginn
01/2016
Ende
12/2016
Themenbereiche

IMPRESS

EU-Forschungsprojekt zum Schutz bedrohter Wanderfischarten (Lachs, Aal und Stör)
Ansprechpartner
Robert Arlinghaus
Sven Würtz
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
(Abt. 5) Ökophysiologie und Aquakultur
Beginn
01/2015
Ende
12/2018
Themenbereiche

Downloads zum Thema

IGB Bericht: Heft 30/2017

Nachhaltiges Management von Angelgewässern: Ein Praxisleitfaden

IGB Bericht: Heft 28/2015

Hand in Hand für eine nachhaltige Angelfischerei - Ergebnisse und Empfehlungen aus fünf Jahren praxisorientierter Forschung zu Fischbesatz und seinen Alternativen

Hand in Hand für nachhaltigen Fischbesatz

Zehn Besatzfisch-Kernbotschaften aus fünf Jahren angelfischereilicher Forschung

Experten zum Thema

Robert Arlinghaus

Arbeitsgruppenleitung
Arbeitsgruppe
Integratives Angelfischereimanagement

Seite teilen