Dr.

Sibylle Schroer

Bereich/Position
Telefon
+49 (0)30 64181 717
Fax
+49 (0)30 64181 663
Raum
419

Müggelseedamm 310, 12587 Berlin

Mitarbeiterprofil
Kompetenzen

Projektkoordination

Wissenschaftskommunikation

Interdisziplinäre Vernetzung

Eventmanagement

Lebenslauf

Seit 01.09.2010

Wissenschaftliche Koordinatorin im Projekt Verlust der Nacht

2008-2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinsitiut für Kulturpflanzen, Institut für Strategien und Folgenabschätzung im Pflanzenschutz Stahnsdorfer Damm 81, 14532 Kleinmachnow. Im Rahmen eines BMELV gefördertes Innovations-Projektes: „Nanofasern als neuartige Träger für flüchtige Signalstoffe zur biotechnischen Regulierung von Schadinsekten im integrierten und ökologischen Landbau“

2005-2007

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doktorandin) University of Florida, Fort Lauderdale Research and Education Center, US Department of Agriculture (USDA, ARS Invasive Plant Research Lab). Im Rahmen des Projektes: "Biological Control of the invasive lobate lac scale (Hemiptera: Kerriidae)."

2005

Dissertation „Blattapplikation entomopathogener Nematoden zur Integration in eine biologische Bekämpfungsstrategie gegen die Kohlmotte Plutella xylostella (Lepidoptera: Plutellidae)“

02.-03.2005

Short-term Scientific Mission finanziert durch das EU COST Programm, Aktion 850 “Biocontrol Symbiosis“ Imperial College of Science, Technology and Medicine, London Silwood Park, Ascot, Berkshire SL5 7PY, England

2001-2004

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Doktorandin), Institut für Phytopathologie, Christian-Albrechts-Universität Kiel

1995-2001

Studium der Gartenbauwissenschaften, Landwirtschaftlich Gärtnerische Fakultät, HU-Berlin

Verlust der Nacht

Internationaler Forschungsverbund zur Erforschung von Ursachen und Folgen künstlicher Beleuchtung für Umwelt, Natur und Mensch.
Ansprechpartner
Franz Hölker
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
(Abt. 5) Ökophysiologie und Aquakultur
Beginn
01/2010
Ende
12/2013
Themenbereiche

2017

Sibylle Schroer

Beleuchtung und Biodiversität: einfache Massnahmen helfen dem Artenschutz

Luxlumina. - 5(2017)21, S. 46-49

Jan Hattenbach; Sibylle Schroer

Der blaue Tod der Nacht: sorgen energiesparende LED-Lampen für eine noch größere Lichtverschmutzung?

Abenteuer Astronomie. - (2017)9, S. 14-19

Sibylle Schroer

Sterne für alle!

Journal für Astronomie. - (2017)60, S. 12-15

2016

Christopher C. M. Kyba; Dorin Beu; Sibylle Schroer; Franz Hölker; Johanne Roby

ALAN 2016: 4th International Conference on Artificial Light at Night ; September 26-28, Cluj-Napoca, Romania ; conference handbook

Andreas Hänel; Lambros Doulos; Sibylle Schroer; Catalin D. Galatanu; Frangiskos Topalis

Sustainable outdoor lighting for reducing energy and light waste

9th International Conference Improving Energy Efficiency in Commercial Buildings and Smart Communities / ed.: Paolo Bertoldi. - Luxembourg, 2016. - S. 202-212

Sibylle Schroer

Verlust der Nacht

Garten und Landschaft. - (2016)3, S. 20-23

Franz Hölker; Sibylle Schroer

Regulierte Helligkeit

Der Gemeinderat. - (2016)2, S. 32-33

Sibylle Schroer; Oscar Corcho; Franz Hölker

The impact of citizen science on research about articicial light at night

Environmental Scientist. - 25(2016)2, S. 18-24

Sibylle Schroer

Auswirkungen von Lichtverschmutzung auf die Biodiversität

Warnsignal Klima - die Biodiversität / Hrsg.: Jozé L. Lozán ... - Hamburg, 2016. - S. 102-107

Sibylle Schroer; Franz Hölker

Impact of lighting on flora and fauna

Handbook of advanced lighting technology / ed.: Robert Karlicek ... - Cham : Springer Internat. Publ., 2016. - S. 1-33

2015

Sibylle Schroer

Verlust der Nacht

Planerin. - (2015)1, S. 32-35

2014

Sibylle Schroer; Franz Hölker

Light pollution reduction

Handbook of advanced lighting technology / ed.: Robert Karlicek ... - Cham : Springer Internat. Publ., 2014. - S. 1-17

S. Schroer; F. Hölker

Lichtverschmutzung - ein globales Problem

Praxis der Naturwissenschaften - Biologie in der Schule. - 63(2014)7, S. 4-11

Seite teilen