Evolvierende Metagemeinschaften

Forschungsgruppe von Luc De Meester

Wasserfloh

Foto: © Joachim Mergeay

Die Forschungsinteressen des Teams sind breit gefächert und reichen von der allgemeinen Gewässerökologie von Teichen und flachen Seen und der Erforschung der biologischen Vielfalt bis hin zu Gemeinschaftsökologie, Evolutionsökologie und ökologischer Genomik. Die Besonderheit des Teams besteht darin, dass es all diese Disziplinen zusammenführt, um besser zu erkunden, wie die Interaktion zwischen ökologischen und evolutionären Prozessen die Reaktion aquatischer Systeme und ihrer Biota auf globale Veränderungen beeinflusst. Modellsysteme sind Teiche, Zooplankton, mikrobielle Gemeinschaften und der Wasserfloh Daphnia. Wir sind davon überzeugt, dass das Konzept der sich entwickelnden Meta-Gemeinschaften - das sowohl den Wandel evolutionärer Merkmale als auch die Dynamik von Gemeinschaften in Landschaften untersucht - ein leistungsfähiger und spannender Rahmen ist, um zu erforschen, wie Gemeinschaften und Ökosysteme auf Umweltveränderungen reagieren, auch auf solche, die vom Menschen verursacht werden, wie Urbanisierung, Klimawandel, intensive Landwirtschaft und Naturmanagement. 

Das Team am IGB ist noch neu und wächst weiter. Weitere Informationen über das Team an der KU Leuven finden Sie unter > https://bio.kuleuven.be/eeb/ldm.

Team

Mareike Brehm

Technik und Labor
Forschungsgruppe
Evolvierende Metagemeinschaften

Seite teilen