Projekte

Laufende und abgeschlossene Drittmittelprojekte am IGB
Filtern nach
1 - 10 von 44 Projekte
  • Thema: Gewässerökosysteme
Sortieren

AQUACOSM

Das internationale Netzwerk verbindet Infrastrukturen für experimentelle Meeres- und Binnengewässerforschung
Ansprechpartner
Jens Christian Nejstgaard
Stella A. Berger
Abteilung(en)
(Abt. 3) Experimentelle Limnologie
Beginn
01/2017
Ende
12/2020
Themenbereiche

AQUATAG

Raum-zeitlich hochaufgelöste Analyse wasserbezogener Freizeitaktivitäten, resultierende Belastungen und Nutzungskonflikte, sowie Ableitung eines sozio-ökologischen Managementkonzeptes.
Ansprechpartner
Markus Venohr
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
(Abt. 2) Ökosystemforschung
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
Beginn
03/2017
Ende
12/2017
Themenbereiche

BactiTrait

Vergleich von phänotypischer Plastizität in Bakterien und deren ökologischen Auswirkungen mittels Modellsysteme von spezialisierten vs. generalistischen Bakterienstämmen und organischen Aggregaten.
Ansprechpartner
Hans-Peter Grossart
Sabine Wollrab
Abteilung(en)
(Abt. 3) Experimentelle Limnologie
Beginn
07/2015
Ende
12/2018
Themenbereiche

BaltRap

The Baltic Sea and its southern Lowlands: proxy – environment interactions in times of Rapid change
Ansprechpartner
Michael Hupfer
Abteilung(en)
(Abt. 6) Chemische Analytik und Biogeochemie
Beginn
05/2017
Ende
01/2020
Themenbereiche

Bedeutung von parasitären Pilzen in der Plankton-Ökologie

Die kürzliche Entdeckung einer bisher unberücksichtigten Diversität von weit verbreiteten parasitären Pilzen (Chytriden), welche Phytoplankton infizieren, stellt unser Verständnis hinsichtlich der Funktion aquatischer Ökosysteme in Frage. Durch eine Kombination aus physiologischen, ökologischen und evolutionsbiologischen Methoden versuchen wir, die Rolle von Chytriden in pelagischen Nahrungsnetzen zu verstehen.
Ansprechpartner
Ramsy Agha
Abteilung(en)
(Abt. 2) Ökosystemforschung
Beginn
08/2014
Ende
07/2018
Themenbereiche

Beziehungen zwischen Individuengröße und Abundanz in aquatischen Gemeinschaften in Abhängigkeit von der Stärke der Räuber-Beute-Interaktionen und externer Ressourcensubvention

Wir nutzen bereits vorhandene Daten eines EU-Monitoring-Programms (EU-Wasserrahmenrichtlinie) und von langjährigen Forschungsprogrammen zu Fischen und ihrer Beute in Seen, um den Zusammenhang zwischen Größen-Abundanz-Beziehungen und der Stärke von Prädation (top-down Prozess) und Ressourcenverfügbarkeit (bottom-up Prozess) in Seen zu testen.
Ansprechpartner
Thomas Mehner
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
Beginn
07/2017
Ende
06/2019
Themenbereiche

CONNECT

Räumliche und zeitliche Konnektivität und Synchronisation von Seeökosystemen.
Ansprechpartner
Stella A. Berger
Sabine Wollrab
Abteilung(en)
(Abt. 1) Ökohydrologie
(Abt. 3) Experimentelle Limnologie
Beginn
05/2018
Ende
04/2021
Themenbereiche

DASTMAP

Das Projekt DASTMAP entwickelt und verwendet neue genetische Marker zur Charakterisierung von vier in der Donau vom Aussterben bedrohten Störarten als Voraussetzung für eine nachhaltige Fischerei und Artenschutzmaßnahmen.
Ansprechpartner
Klaus Kohlmann
Abteilung(en)
(Abt. 4) Biologie und Ökologie der Fische
(Abt. 5) Ökophysiologie und Aquakultur
Beginn
04/2015
Ende
10/2018
Themenbereiche

EU Verordnung zu invasiven Arten: Listungsvorschläge und Priorisierung der Einbringungspfade für invasive Arten von unionsweiter Bedeutung in Deutschland

Anfang 2015 trat eine neue EU-Verordnung zum Umgang mit invasiven Arten in Kraft. Das IGB ist an einem Projekt des Bundesamts für Naturschutz (BfN) beteiligt, in dem eine Methodik zur Identifizierung jener invasiven Arten weiterentwickelt wird, die für Deutschland im Rahmen dieser EU-Verordnung besondere Bedeutung haben.
Ansprechpartner
Jonathan Jeschke
Wolf-Christian Saul
Abteilung(en)
(Abt. 2) Ökosystemforschung
Beginn
07/2015
Ende
10/2017
Themenbereiche

Seite teilen